Europaschule Köln











Europaschule NRW
Sprachensiegel
INTERNATIONALE PROJEKTE
Europatag
Auslandsfahrten
Internationale Praktika
Fremdsprachenlernen

Auszeichnung für "borders & bridges"


And the winner is: BORDERS & BRIDGES!

Die Theaterproduktion von Comenius-Schulpartnerschaften in Kooperation mit NEOS und dem Theater Oberhausen ist beim SEEYOU in Dortmund mit dem „Young Europe Award“ ausgezeichnet worden. Die Produktion unter der künstlerischen Leitung der Dramaturgin Rosi Ulrich hatte sich am 18. September 2010 auf dem Dortmunder Jugendkulturfestival SEEYOU gegen 74 Mitbewerber durchgesetzt.

Preise vergab das Festival in den Kategorien Jugendkulturpreis NRW, Young Europe Award und Kinderkulturpreis NRW. 2010 fand der Wettbewerb SEEYOU zum 11. Mal statt und hatte mit über 300 Bewerbungen aus NRW, dem Bundesgebiet und Europa ein Rekordergebnis erreicht. Mehr als 22.000 aktive Kinder und Jugendliche aus NRW und ganz Europa, so viele wie nie zuvor, stehen hinter den eingereichten Projekten.

Eine weitere Ehrung wurde der internationalen Produktion mit 18 Schulen aus 7 europäischen Ländern durch den PAD zu teil, als sie es zum Comenius-Projekt des Monats kürte. Erstmalig wurden mit dieser Produktion erfolgreich neue Wege in der Zusammenarbeit von NEOS-Schulen an einem gemeinsamen Comenius-Projekt gegangen.

Sabine Meier-Schulz
 

Aufführung des Comenius-Theaterprojektes „borders & bridges“

 


Am Donnerstag, den 15. April 2010, fand im pädagogischen Zentrum der Europaschule eine eigens für diesen Zweck konzipierte Teilaufführung des „borders & bridges“-Projektes statt.

Nachdem sich am Vormittag die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 12 in unterschiedlichsten Projekten mit dem übergreifenden Thema „Europa“ beschäftigt  hatten, traf man sich anschließend für eine Darbietung von ganz besonderer Qualität:

Die am 25.03.2010 in Oberhausen aufgeführte Theaterperformance (wir berichteten) konnte nun in Auszügen als filmische Aufnahme allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule präsentiert werden. Beiträge aus Polen, Italien, England, Spanien und mehreren deutschen Schulen waren zuvor von unserem Trainingskurs „Veranstaltungstechnik“ geschickt zu einer überzeugenden Gesamtschau zusammengestellt worden. So kamen Performances mit den unterschiedlichsten Charakteren auf die eigens montierte große Leinwand: Tanz, Theater, Sprechchor und Musik wurden auf der Bühne im Großformat präsentiert. Ein besonders schöner Effekt konnte dadurch erzielt werden, dass vor der Leinwand Einzeldarstellungen live auf der Bühne vorgeführt wurden. Melanie Schmidt bereicherte spontan die Aufführung durch eine Balletteinlage, unsere "borders & bridges"-Gruppe zeigte ihre Tanzperformance mit selbstgebauten Rahmen, die als „Grenzen oder Brücken“ fungierten. Die eigens aus Essen angereiste Schülergruppe präsentierte ihre „Clubszene“ samt Rap-Einlage. Alle Beiträge wurden mit kleinen Erläuterungen von Schülerinnen und Schülern der an dem Projekt beteiligten Trainingskurse anmoderiert. So gelang es, die einzelnen Programmausschnitte noch besser einzuordnen. Zum Schluss sorgte der englische Beitrag mit einer Einstudierung von „We are the world, we are the children“ mit zusätzlich allen an den Trainingskursen beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie unseren Gästen aus Essen für ein stimmungsvolles und musikalisch verbindendes Schlussbild.

Zur Feier des gelungenen Projekttages und des wunderbaren Abschlusses des NEOS-Projektes „borders & bridges“ ließen unsere Gäste sowie die teilnehmenden SchülerInnen und KollegInnen den Nachmittag bei einem Glas Sekt oder Saft und einem kleinen Imbiß ausklingen.

Astrid Paul

 

 

 

Opens internal link in current windowNEOS- und Comeniusprojekte