Europaschule Köln









40 Jahre ESK
Auslandsprojekte
Schulgarten
Karneval
Schulfeste
Ausstellungen
Theater
MINT
SOLARPROJEKT
Schülerarbeiten
Girls' Day

Solar- und Sparprojekt

Das Solar- und Sparprojekt an der Europaschule Köln

Auszug aus einem Prospekt der Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG

 

Die Zukunft beginnt

Sonne nutzen und Energie sparen

Kosten und Finanzierung

Beteiligen Sie sich an diesem zukunftsweisenden Projekt

So funktioniert das Beteiligungsmodell

Chancen und Risiken der Kapitalanlage

Ergebnis der Erfolgsvorschau

Ein Projekt mit vielen Vorteilen

EnergieSchule 2000+: Vorteile

 

 

 

Die Zukunft beginnt

Die Klimaveränderung bedroht Millionen von Menschen. Nach einer aktuellen Studie von UN-Wissenschaftlern könnte sich die Erde in diesem Jahrhundert um bis zu 5,8 Grad erwärmen. Höchste Zeit, neue Wege des Klimaschutzes zu gehen.


Die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, das Wuppertal Institut und die Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln freuen sich, Ihnen die 100.000 Watt-Solar-Initiative für Schulen in Nordrhein-Westfalen EnergieSchule 2000+ vorstellen zu können.


Die Kombination von solarer Stromerzeugung und Energieeinsparung im Rahmen eines Investitionsmodells ist neu. Eltern, Lehrer, Bürgerinnen und Bürger sollen die Möglichkeit erhalten, in rentable Klimaschutzmaßnahmen zu investieren.


In einer umfangreichen Voranalyse wurden bereits sinnvolle Einsparmaßnahmen untersucht und die Machbarkeit der solaren Stromerzeugung sichergestellt. Jetzt suchen wir ökologisch interessierte und renditebewusste Investoren, die mithelfen, das vorbildhafte Projekt zu realisieren.


Die Idee dieses richtungweisenden Zukunftsprojektes ist es, an vielen Schulen in Nordrhein-Westfalen Solarstromanlagen mit einer elektrischen leistung von 50 Watt pro Schüler zu realisieren und durch Einsparmaßnahmen den Strombedarf um mindestens 50 Watt pro Schüler zu reduzieren. Dass dies ein viel versprechender Weg ist, hat das bereits umgesetzte und sehr erfolgreiche Projekt in Engelskirchen gezeigt.

 

Zurück



Die clevere Verbindung:

Sonne nutzen und Energie sparen

In umfangreichen Voranalysen wurde die Machbarkeit von Energieeinsparung und solarer Stromerzeugung an der Europaschule Köln bereits untersucht. Folgende Maßnahmen haben sich dabei als sinnvoll erwiesen:


. Installation einer 20 kWp-Photovoltaikanlage auf dem Dach der Schule

Mit einer Modulfläche von rund 200 m² und einer Stromproduktion von etwa 15.600 Kilowattstunden pro Jahr (kWh/a) wird es das bislang größte Bürger-Solarkraftwerk in Köln.


. Modernisierung der Beleuchtungsanlage

Durch Einbau von effizienten Leuchten sowie einer Anpassung der Beleuchtungsstärke an den Tageslichteinfall werden pro Jahr rund 280.000 kWh Strom eingespart.


. Maßnahmen im Bereich Heizung und Lüftung

Hydraulischer Abgleich, Sanierung der Umwälzpumpen und der Lüftungsanlagen.

Stromeinsparung: 470.000 kWh/a

Wärmeeinsparung: 125.000 kWh/a


. Sonstige Maßnahmen

Durch Einbau einer elektronischen Steuerung (DDC-Anlage) sowie durch sonstige Maßnahmen wird eine Wärmeeinsparung von rund 275.000 kWh/a, eine Stromeinsparung von 50.000 kWh/a und eine Wassereinsparung von 1.700 Kubikmetern pro Jahr erzielt.


. Installation eines erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerks (BHKW)

Zur Kraft-Wärme-gekoppelten Stromerzeugung wird ein BHKW mit einer elektrischen Leistung von 50 kW installiert. Die jährliche Stromerzeugung beträgt etwa 660.000 kWh/a.


Insgesamt reduziert sich der Stromverbrauch durch die beschriebenen Maßnahmen um rund 800.000 Kilowattstunden. Der Wärmeverbrauch geht um rund 400.000 kWh zurück. Gleichzeitig werden der Erdatmosphäre jährlich etwa 1,5 Mio. kg Kohlendioxid erspart - ein enormer Beitrag zum Klimaschutz.


Zurück

 

 

Kosten und Finanzierung

Das Investitionsvolumen für die beschriebenen Maßnahmen inklusive der Planungs- und Umsetzungskosten belaufen sich auf 1.23 Mio. EURO. Ein Teil der Investitionskosten wird durch Fördermittel (Landeszuschuss für die Errichtung der Solaranlage aus dem REN-Programm) und einen zinsbegünstigten Kredit abgedeckt werden:


. Die Solarstromanlage wird durch das Land Nordrhein-Westfalen mit 1.200 EUR/kWp bezuschusst.


. Rund 60.000 EURO werden als Darlehen im Rahmen des Umweltprogramms der Kreditanstalt für Wiederaufbau aufgenommen.


Von der gesamten Investition sollen 800.000 EURO durch private Kapitalbeteiligungen aufgebracht werden. Rund 300.000 EURO werden über einen Bankkredit aufgenommen.


Zurück



Beteiligen Sie sich an diesem zukunftsweisenden Projekt

Als stiller Gesellschafter der Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule

Köln können Sie sich mit einer Bareinlage ab 2.500 EURO an diesem zukunftsweisenden Projekt beteiligen. Höhere Beteiligungen sind in Stufen von 500 EURO möglich.


Für Schüler, ehemalige Schüler, Eltern und Großeltern der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Europaschule Köln und Mitglieder des Fördervereins der Schule beträgt die Mindestbeteiligung 500 EURO. Die Laufzeit der Kapitalanlage beträgt 14 Jahre.


Mit einer Beteiligung profitieren Sie auch wirtschaftlich von Ihrer Kapitalanlage. Denn die durch die Maßnahmen eingesparten Erträge sowie die Erträge aus der Erzeugung von Sonnenstrom werden Ihnen gemäß Ihrer Beteiligung gutgeschrieben.


. Einsparvertrag

Die Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln hat mit der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln einen Einsparvertrag abgeschlossen. Über vierzehn Jahre hinweg erhalten die Projektbeteiligten die gesamten Ersparnisse bei den Energie- und Wasserkosten.


. Einspeisevergütung

Der in das Netz eingespeiste Sonnenstrom wird von dem zuständigen Netzbetreiber, der GEW Rheinenergie AG, nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Höhe von 0,574 Euro/kWh über die gesamte Projektlaufzeit vergütet (bei Installation der Solarstromanlage bis 31.12.2004).


. Einsparung durch Nutzerverhalten

Durch eine Beteiligung der Schule am Einsparerfolg werden die Nutzer der Schule motiviert, sich umweltbewusst und energiesparend zu verhalten. Dies generiert weitere Einsparungen, die in der Erfolgsrechnung noch nicht berücksichtigt sind.


. Steuerersparnis

In den ersten Betriebsjahren wird eine Verlustzuweisung vorgenommen. Diese können Sie je nach persönlicher Einkommens- und Steuersituation steuermindernd nutzen, da es sich um eine atypisch stille Gesellschaft handelt.


Die Ausschüttung der Erträge an die Beteiligten findet entsprechend des tatsächlichen Einsparergebnisses statt. Die Europaschule Köln wird mit einem jährlichen Betrag von mindestens 1.000 EURO am Ertrag beteiligt. Liegen die Energiekosteneinsparungen über den geplanten Werten der Erfolgsvorschau, so wird die Schule am zusätzlichen Einsparerfolg partizipieren.


Die zusätzlichen Energiekosteneinsparungen werden in diesem Falle zu gleichen Teilen zwischen der Stadt Köln (Schulverwaltungsamt), der Schule, den Kapitalgebern und der Geschäftsführung der Projektträgergesellschaft aufgeteilt.


Als Investor brauchen Sie sich um die technische Abwicklung des Projektes nicht zu kümmern: Planung, Installation, Wartung sowie die Beantragung von Fördermitteln und der Abschluss von Verträgen übernimmt die Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln vollständig für Sie.


Zurück

 

 

So funktioniert das Beteiligungsmodell

Bewährtes Beteiligungsmodell

Die Solar&Spar Contract GmbH ist persönlich haftende Gesellschafterin der Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln, an welcher Sie sich als stiller Gesellschafter beteiligen.


Die stillen Gesellschafter schließen einen Vertrag mit der Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln.


Die Kapitalbeteiligungen der stillen Gesellschafter werden auf ein Treuhandkonto eingezahlt. Über dieses Konto kann nur der Treuhänder, eine Anwaltskanzlei aus Köln, verfügen. Die Mittel für die Investition werden von dem Treuhänder erst freigegeben, wenn die benötigte Gesamtinvestitionssumme zur Verfügung steht.


Sollte das vorgesehene Investitionskapital bis zum 28.2.2005 nicht akquiriert werden können, so wird der Treuhänder die einbezahlten Beteiligungen zuzüglich Zinsen an die Anleger zurück überweisen.


Alle stillen Gesellschafter werden jährlich über die Entwicklung der erzeugten und eingesparten Energiemenge sowie über die erzielte Energiekostenersparnis und den wirtschaftlichen Erfolg der Gesellschaft informiert.


Zurück

 

 

Chancen und Risiken der Kapitalanlage

Alle zum Einsatz kommenden Technologien sind Stand der Technik. Die eingesparten Energiemengen wurden vorsichtig kalkuliert. Das Risiko sinkender Strom- und Wärmepreise ist durch eine Mindestvergütungsregelung mit der Stadt Köln vertraglich abgesichert.

Bei steigenden Energiepreisen ist der Gewinn für Ihre Kapitalanlage sogar höher als in der Erfolgsvorschaurechnung dargestellt. Bei Ihrer Beteiligung haften Sie als atypisch stiller Gesellschafter nur mit Ihrer Einlage. Als Komplementär (Vollhafter) agiert die Solar&Spar Contract GmbH.


Die gesamte Planung, Abwicklung, Realisierung und wissenschaftliche Begleitung

des Projektes übernimmt federführend das Wuppertal Institut. Die technische Planung und Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln und der Schule.


Zurück

 

 

Ergebnis der Erfolgsvorschau

Unter Zugrundelegung der dargestellten Daten und Zusammenhänge erhalten die stillen Gesellschafter ab dem fünften Geschäftsjahr eine jährliche Ausschüttung. Diese summiert sich innerhalb der Projektlaufzeit von vierzehn Jahren auf 183% des eingesetzten Kapitals. Bei einer Beteiligung von 10.000 EURO erhält der Anleger während der Laufzeit des Projektes demnach insgesamt 18.300 EURO zurückerstattet. Die Ausschüttung beinhaltet auch die Rückzahlung der Einlage.


Der tatsächliche Anlageerfolg Ihrer Beteiligung kann von der Ergebnisprognose sowohl nach unten als auch nach oben abweichen.


Zurück

 

 

Ein Projekt mit vielen Vorteilen

Langfristige Kapitalanlage:

Sie bleiben dennoch flexibel.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine langfristige Kapitalanlage. Die Anleger können jedoch ihre Kapitalanteile auch vor Ablauf der Vertragszeit veräußern. Mit Hilfe des Internets wird dann eine Börse eingerichtet, an der sich Angebot und Nachfrage nach Anteilsscheinen ausgleichen kann. Die Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln kann jedoch keine Garantie für den jederzeitigen Verkauf von Anteilen und den zu erzielenden Preis für die Anteile übernehmen. Die Übertragung der Anteilsscheine ist der Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln durch eine Kopie des Kaufvertrages anzuzeigen.


Mehr als ein technisches Projekt

EnergieSchule 2000+ will mehr als nur ein technisches Einsparprojekt sein. Parallel zu den dargestellten Maßnahmen werden vielmehr Schüler, Lehrer, die ganze Öffentlichkeit über die Maßnahmen zum Klimaschutz informiert. Aktionstage an der Schule regen zu einem energiebewussten Verhalten an. Einsparpotenziale werden somit auch über verhaltensbezogene Maßnahmen erschlossen.


Das Wuppertal Institut entwickelte in Kooperation mit der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW eine Website, auf der Lehrer und Schüler und alle stillen Gesellschafter zukünftig die Zusammenhänge und die Ergebnisse des Projektes unter der Adresse "www.solarundspar.de" online abrufen können.


Eine Anmerkung zum Steuerrecht

Da sich das Steuerrecht in ständiger Veränderung befindet, können sich Gesetzgebung und Rechtssprechung zu einzelnen Besteuerungsfragen ändern. Daraus können sich Nachteile und Vorteile für den Steuerpflichtigen und damit auch für den Anleger an dieser Beteiligung ergeben.


Wann startet das Projekt?

Wichtige Vorarbeiten zur Energieschule 2000+ in Köln sind abgeschlossen. Der Contracting-Vertrag zwischen der Stadt Köln und der Solar&Spar Contract GmbH & Co. KG Europaschule Köln ist unterzeichnet. Die Kapitalakquisition kann damit beginnen.


Sobald das erforderliche Kapital gesammelt ist, wird mit der Umsetzung des Projekts begonnen. Alle technischen Maßnahmen sollen bis September 2006 fertig installiert sein.


Zurück

 

 

EnergieSchule 2000+: Vorteile

. Mit dem Projekt an der Europaschule Köln werden die CO2-Emissionen der Schule um über 70 % reduziert. Ein wichtiger und vorbildhafter Beitrag zum Klimaschutz, der auf andere Kommunen und Projekte ausstrahlen wird.


. Die Beleuchtungssituation an der Schule und damit die Lernbedingungen für die Schüler verbessern sich.


. Ein Leuchten- und Lampenersatz wird wesentlich seltener notwendig sein als bisher. Die sanierten Lüftungsgeräte und die verbesserte Lüftungsregelung werden geringere Instandhaltungskosten aufweisen. Dies entlastet die Stadtkasse.


. Schüler und Lehrer bekommen Informationen über neue, effiziente Technologien und lernen den sorgsamen Umgang mit Energie und Wasser.


. Es ergeben sich positive Impulse für Wirtschaft und Beschäftigung vor Ort.


. Mit diesem Projekt wird eine solide Kapitalanlage gleichzeitig zum wichtigen Baustein für eine nachhaltige Entwicklung: Die Umwelt wird entlastet, die Beschäftigungslage vor Ort verbessert.


Zurück