Europaschule Köln











Europaschule NRW
Sprachensiegel
Internationale Projekte
Europatag
AUSLANDSFAHRTEN
Internationale Praktika
Fremdsprachenlernen

Austausch zwischen Emmen und Köln 2017

Lekker weer!

Vom 3.bis 7. Juli fand der nunmehr 10. gegenseitige Besuch von Schülerinnen  und Schüler aus Emmen und der Europaschule Köln statt. Dieses Mal nahmen 24 Kinder am Austausch teil. Lesen Sie nachfolgend die Berichte der SchülerInnen.

Frauke Thiel

Lotte, Nora und Celine berichten:

In den Niederlanden sind wir oft mit dem Fahrrad in die Schule gefahren. Dort haben wir in einem riesigen Restaurantbereich der Schule gegessen und in einer Art Großküche "poffertjes" zusammen mit unseren Austauschpartnern gebacken. Das war gar nicht so leicht auf einem Gasherd. Im Technikbereich haben einige Jungs bereits ihren Traumjob gefunden: Dort standen Autos, LKWs und jede Menge Motoren herum. Sogar Motorräder, die man noch ans Laufen bringen konnte. Unsere Gastschüler können dort schon für ihren Beruf üben und wir durften uns sogar ans Steuer eines richtigen LKWs setzen.
Nach dem Unterricht waren wir im Adventure Zoo in Emmen. Dort gab es auch ein 4D Kino und viele Attraktionen.

 

In Köln haben wir uns um 9 Uhr in der Europaschule getroffen und als erstes das Kennenlernspiel "Obstsalat" auf Deutsch und Niederländisch gespielt. Dann wurden wir in 4er Gruppen eingeteilt und haben den Schüler/innen die Schule anhand eines Quiz gezeigt. Daraufhin gab es einen kleinen Snack. Um 9:45 sind wir mit dem Bus in die Stadt zum Heumarkt gefahren. Von dort aus sind wir zum Rhein gelaufen, wo wir um 11:15h eine Panoramafahrt auf dem Rhein hatten. Es war ziemlich voll, aber gut. Nach der Besichtigung des Kölner Doms durften wir in Gruppen mit den Austauschschülern durch die Stadt gehen. Die meisten Schüler sind zu MC’s und Primark gegangen. Außerdem waren wir in Souvenirshops. Nach eineinhalb Stunden Freizeit sind wir gemeinsam über die Liebesschlößchenbrücke gegangen, um zum LVR-Turm zu gelangen. Dort sind wir mit dem Aufzug hochgefahren und haben die Aussicht genossen. Alle haben mitgemacht und sich getraut!

Im Anschluss sind wir wieder Richtung Schule gefahren und Frau Thiel hat uns eine Kugel Eis ausgegeben. Das Programm war um ca. 16 h vorbei , jedoch sind die meisten Schüler dann noch gemeinsam zum Kahlscheurer Weiher picknicken oder schwimmen gegangen.

 

Probleme? Gab es keine :)

Wünsche: Wir könnten nächstes Mal eine ganze Woche lang in den Niederlanden bleiben und eine Woche hier, dann hätten wir mehr Zeit zusammen.

 

 

Anna-Lena berichtet:

 

Mir hat der Niederlande-Austausch sehr gut gefallen. Ich habe durch den Austausch viele neue Freunde gefunden. Durch den Austausch habe ich auch mein Sprachverständnis erweitert, da mein Austauschschüler weder Deutsch noch Englisch konnte. Ich fand, wir waren eine gute Gruppe und haben uns alle verstanden. Ich hätte auch noch länger in Emmen bleiben können, da mich meine Gastfamilie sehr nett aufgenommen hat.